Komplett in eine Sprache einzutauchen und von dieser auch im Alltag ständig umgeben zu sein ist ohne Frage der beste Weg, eine Fremdsprache zu lernen. Genauso haben Sie auch Ihre Muttersprache gelernt.

 

Wir werden in eine Welt geboren, in der alles automatisch auf unserer Muttersprache passiert. Studien haben gezeigt, dass sogar Föten die Sprachmelodie der Mutter lernen und schon bei der Geburt in genau dieser Melodie schreien. Ab dem Zeitpunkt der Geburt nehmen wir dann für einige Monate nur alle Eindrücke auf und hören gut zu bevor wir versuchen, die ersten Laute von uns zu geben.

 

Viele Erwachsene und auch Lehrer sind aber der Meinung, dass man beim Erlernen einer Sprache von Anfang an so viel wie möglich sagen sollte. Jedoch lernen Babys VIEL schneller als wir und brauchen trotzdem Monate bevor Sie versuchen, die ersten Wörter wiederzugeben. Als Erwachsene sollten wir uns viel mehr auf das Zuhören und das Erleben der Sprache konzentrieren, wenn wir sie wirklich gut lernen bzw. verbessern wollen. Aber wie können wir komplett in die englische Sprache eintauchen, wenn wir in einem Land wohnen, in dem man eine andere Sprache spricht?

 

Mit diesen 5 Tipps bauen Sie sich eine kleine englische Welt, in der Sie die englische Sprache am Wochenende, in der Urlaubszeit oder auch täglich erleben können, um somit schneller, besser und effektiver ein Gefühl für diese Sprache aufzubauen:

 

  1. Wir leben im Jahr 2015. Das heißt, Sie haben wahrscheinlich sowohl ein Handy als auch einen Computer. Fast jedes Betriebssystem, fast jede Software und fast jede App finden Sie auch in Englisch. Eine Aktualisierung genügt und Sie haben Ihre Englisch-Übung, ohne darüber nachdenken zu müssen. Jedes Mal, wenn Sie ins Internet gehen um E-Mails zu checken, Spiele zu spielen oder einfach zu surfen haben Sie alle Funktionen auf Englisch und somit gewöhnen Sie sich immer mehr daran.

 

  1. Hat Ihre Stadt Sehenswürdigkeiten? Dann gibt es auch höchstwahrscheinlich englische Stadtführungen. Sie können hier nicht nur Ihr Englisch mit Muttersprachlern üben sondern Sie lernen bestimmt auch zusätzlich etwas über Ihre eigene Stadt. Das Beste daran: Sie müssen nur zuhören und können das Gelernte später trainieren.

 

  1. Schauen Sie fern? Mögen Sie Filme? Haben Sie jemals eine Serie oder einen Film angeschaut, der ursprünglich aus einem Englisch-sprachigen Land kommt? Dann können Sie diese ein zweites (oder auch ein drittes) Mal auf Englisch anschauen. Stellen Sie einfach Ihre DVDs auf Englisch um. Mittlerweile haben auch viele Dienste im Internet z.B. Watchever und Amazon Prime einige Serien und Filme in der Originalsprache.

 

  1. Wenn Sie in einer Großstadt wohnen, haben Sie eventuell schon englische Radiosender. Berlin hat z.B. sowohl BBC (aus England) als auch NPR (aus den USA) und Städte in der Nähe von Militärbasen haben auch Empfang vom Sender AFN (American Forces Network). Diese und mehr können Sie zu Hause, im Auto, beim Joggen oder auf dem Weg in die Arbeit hören.

 

  1. Podcasts sind meine Empfehlung Nummer 1. Normale Radio-Sender haben oft viele Lieder und Werbungen, was nicht unbedingt schön ist, wenn Sie sich auf Ihr Englisch konzentrieren wollen. Darüber hinaus ist der Empfang nicht immer perfekt. Bei Podcasts hingegen haben Sie eine unglaublich große Auswahl und können sich für genau den Inhalt entscheiden, der Sie am Meisten interessiert – werbungsfrei. Podcasts sind fast immer kostenlos und Sie können diese sowohl im Voraus herunterladen (oder abonnieren) als auch streamen. Am Besten suchen Sie bei iTunes oder Stitcher.
Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPrint this page