Englisch ist ein Nachkomme der deutschen Sprache, aber es gibt trotzdem – wie Sie wahrscheinlich schon gemerkt haben – viele Unterschiede. Einer der Größten davon ist, dass es in der englischen Sprache einzig und allein auf die richtige Zeitform ankommt.

Das Wichtigste auf Englisch ist die Zeit von der Sie sprechen. Nur mit der richtigen Zeit kann man einen verständlichen Satz formulieren bzw. verstehen. Wenn man die richtige Zeitform nutzt, hat der Zuhörer schon eine genaue Vorstellung davon, was passiert.

Und sobald Sie diese kleinen Unterschiede der Zeitformen beherrschen, werden Sie Englisch auch viel besser verstehen können.

Es gibt insgesamt 18 Zeitformen im Englischen, mit welchen Sie als Schüler bestimmt bombardiert wurden. Aber wie um Himmels Willen soll man einfach drauf lossprechen, wenn man immer aus 18 Möglichkeiten wählen muss?

Würden Sie es mir glauben, wenn ich Ihnen erzählen würde, dass nur 6 Zeitformen nötig sind? Das müssen Sie nicht glauben, aber es stimmt trotzdem: Mit nur 1/3 aller Zeitformen können Sie alles verständlich sagen, und mit nur drei können Sie schon kommunizieren.

 


 

Der größte Schritt, den man mit der englischen Sprache machen kann, ist, die folgenden 3 Zeitformen richtig zu verwenden. Als Beispiel nehmen wir das Wort „eat“ (essen):

 

Wenn Sie von der Gegenwart sprechen, sagen Sie „eat„.

Wenn Sie von der Vergangenheit sprechen, sagen Sie „ate„.

Und wenn Sie von der Zukunft sprechen, sagen Sie „will eat„.

 

So einfach ist es:

Yesterday I ate pizza. Normally I eat salad. Tomorrow I will eat steak.“

„Yesterday“ ist die Vergangenheit, also „ate“ passt am besten dazu. „Normally“ ist die Gegenwart, von daher passt „eat„. „Tomorrow“ ist die Zukunft, und somit passt „will eat„.

 

Mit diesen 3 Formen können Sie schon alle Geschichten erzählen, Fakten mitteilen und Pläne beschreiben:

Last year we went to Canada and stayed in a cabin. Every winter we ski and snowboard in Austria. Next spring we will fly to Turkey and we will swim.“

 

Das Schwierigste ist nur, sich an die richtige Vergangenheitsform jedes Verbes zu erinnern. Wenn Sie das üben wollen, gehen Sie einfach auf www.memrise.com/course/374949/verbs-1-2-2/ und lernen Sie spielerisch mit unserer kostenlosen interaktiven Online-Liste.

 


 

Jede Zeitform im Englischen zeigt dem Zuhörer nicht nur „wann etwas passiert“, sondern vermittelt auch zusätzliche Informationen. Im Deutschen brauchen Sie mehrere Wörter dafür aber im Englischen erzählt die Zeitform viel. Deshalb müssen Sie die nächsten 3 Zeitformen nur in bestimmten Situationen verwenden:

 

Wenn Sie von der Gegenwart sprechen und Sie wollen auch mitteilen, dass es temporär oder gerade im Moment ist, sagen Sie „am eating„.

Wenn Sie von der Vergangenheit sprechen und der Zeitrahmen nicht vorbei ist oder Sie keine Zeit nennen, sagen Sie „have eaten„.

Wenn Sie von der Zukunft sprechen und Sie wollen das Gefühl geben, dass es 100%-sicher ist, sagen Sie „am going to eat„.

 

So einfach ist es:

Today I have eaten a pizza. At the moment I am eating a salad. Tomorrow I am going to eat a steak.“

 

Mit diesen 3 Formen können Sie von Ihrer Erfahrung erzählen, Prozesse beschreiben und sichere Pläne mitteilen:

„I have been to Canada and have stayed in a cabin. My parents are skiing and my brother is snowboarding in Austria right now. Next spring we are going to fly to Turkey and we are going to swim in the sea.

 

Auch hier ist es natürlich schwierig, sich an die richtige Vergangenheitsform jedes Verbes zu erinnern. Gehen Sie auf www.memrise.com/course/147254/verbs-1-2-3/ und lernen Sie mit einer weiteren interaktiven und kostenlosen Online-Liste von uns.

 


 

Nun gehen wir zurück zu den ersten drei Zeitformen, die auch mehrere Informationen hinter sich verstecken:

 

eat“ zeigt sowohl die Gegenwart als auch, dass es permanent ist.

ate“ zeigt nicht nur die Vergangenheit, sondern auch, dass die Zeit von der man spricht vorbei ist.

will eat“ nutzt man in der Regel für Ideen und Erwartungen, welche natürlich nicht immer 100%ig sind.

 


 

Sie haben gerade in der Theorie die ganze Grammatik gelernt, die Sie wirklich brauchen, um Englisch zu können. Sagen Sie in den nächsten 3 Minuten so viel wie möglich auf Englisch mit diesen 6 Zeitformen. Machen Sie morgen dasselbe. Und Übermorgen auch. Nutzen Sie 3 Minuten täglich für sich und Ihr Englisch, um einfacher und sicherer sprechen zu können.

Viel Spaß wünsche ich Ihnen!

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPrint this page