Ethischer Konsum

*oben auf Deutsch und unten auf Englisch

von Simon Goodall

Viele Menschen in der westlichen Welt leben mit einem permanenten Schuldgefühl hinsichtlich ihres relativen Wohlstands. Wir machen uns Gedanken darüber, dass die finanzielle Leichtigkeit mit der wir essen, einkaufen und feiern nur auf Kosten anderer erreicht wird. Tatsächlich ist der niedrige Preis unserer Konsumgüter zweifellos bis zu einem gewissen Grad auf die Ausbeutung ärmerer Nationen, der Tierwelt und der Umwelt zurückzuführen.

Treffen Sie ethische Entscheidungen, wenn Sie einkaufen?

Viele Menschen treffen gewisse ethische Entscheidungen, wenn sie einkaufen. Dies kann die Vermeidung von Produkten einer in Verruf geratenen Firma, die Ablehnung der preisgünstigsten Hühnereier, oder vielleicht den Verzicht auf eine große Anzahl von Plastiktüten für den Heimtransport des Einkaufs einschließen. Selbst wenn wir einfach ein gutes oder schlechtes Gefühl hinsichtlich einer Produktmarke haben, kann dies auf ethische Faktoren zurückzuführen sein, ohne dass wir es wirklich bemerken.

Glauben Sie, dass die Kraft des Konsumerismus ein Umdenken mit sich bringt?

Das ist wirklich schwer zu sagen. Die Komplexität der Supply Chains und der Konsumerismus im Westen erschweren die Einschätzung, welche Auswirkung das gekaufte Produkt tatsächlich auf die Welt gehabt hat. Allerdings sind Reputationsangelegenheiten ein wichtiges Thema für große Firmen, wie zum Beispiel, wenn Konsumenten Interesse an Umweltverträglichkeit und Ethik bekunden, dann wird es ernst genommen. “Reputation Management“ ist ein Kernsatz für viele Firmen heutzutage, da sie versuchen ihre Reputation im Internet zu pflegen. Sehen Sie sich das Desaster an, welches 2013 die Textilproduktion in Bangladesch außer Gefecht setzte, und die nachfolgenden Bemühungen vieler High Street Marken, die Überwachung ihrer Supply Chains zu verbessern.

 

Englische Redewendungen, Fragen und Vokabeln zum Thema ethischer Konsum

Ist es ethisch vertretbar, sich die neueste Version des iPhones zu kaufen?

Wahrscheinlich nicht. Ob Sie sich Sorgen über den Energieverbrauch und die Umwelt machen oder über die Ausbeutung der Arbeitskräfte in den Entwicklungsländern, es gibt bei fast allen Stufen der Value Chain wichtige Punkte zu beachten, wenn es um die Produktion eines konventionellen Smartphones geht. Auf der Internetseite www.fairphone.com/ finden Sie eine Liste mit allen Punkten, einschließlich der Art und Weise wie Fairphone diese Themen adressiert.

Was ist Batterielegehaltung?

Die Begriffe “Batterielegehaltung“ oder “Massentierhaltung“ beziehen sich auf die Produktionsmethoden der Intensivtierhaltung für die Fleisch- und Milchgewinnung. Während es relativ einfach geworden ist, Fleisch von Anbietern zu beziehen, die solche Methoden nicht anwenden, ist der vollständige Verzicht von Erzeugnissen aus der Massentierhaltung sehr viel schwieriger. Kostengünstig hergestellte Tierprodukte sind in sehr vielen Lebensmitteln von Keksen bis Schokolade enthalten.

Was ist ein Kohlenstoff-Fußabdruck und wie messe ich meinen?

Genau wie große Firmen können wir die von uns verwendete Menge an Kohlenstoff messen und kontrollieren. Firmen sprechen über die Kompensation ihres Kohlenstoff-Fußabdruckes, indem sie in nachhaltige Projekte für die Verringerung von Kohlenstoff investieren. Wir können unseren Kohlenstoff-Fußabdruck messen und berechnen wieviel wir kompensieren müssten, damit wir uns als “kohlenstoffneutral“ bezeichnen können. Vorsicht geboten ist bei großen Firmen, die sich als kohlenstoffneutral bezeichnen. Es ist relativ einfach die Schätzungen hinsichtlich der Verwendung von Kohlenstoff zu manipulieren.

Sollte ich mich schlecht fühlen, wenn ich zu viel Kaffee trinke?

Möglicherweise. Die Kaffeeproduktion ist ein relativ intensiver Prozess bei dem oft auf schlecht bezahlte Arbeitskräfte zurückgegriffen wird. Da der Kaffeeanbau auf ein tropisches Klima in großen Höhen angewiesen ist, gibt es in diesen Regionen häufig das Problem der Entwaldung und das Endprodukt wird in die ganze Welt verschifft. Es ist immer möglich auf Fairtrade-Kaffee umzusteigen, aber es ist auch hier nicht eindeutig klar, ob dies wirklich den Kaffeebauern hilft und ob die Firmen mit dem Fair-Trade Siegel wirklich die Fair-Trade-Bedingungen erfüllen.

Was ist unternehmerische Gesellschaftsverantwortung?

Wenn wir ethische Entscheidungen beim Einkauf treffen wollen, dann ist die Entdeckung von vertrauenswürdigen Marken vielleicht der einfachste Weg, dies zu erreichen. Gesellschaftsverantwortung beginnt gewöhnlich mit gemeinnützigen Handlungen und der Aufbringung von Geldmitteln, aber Firmen sollten auch ihre Supply Chains und Produktionsmethoden im Auge behalten. Idealerweise treffen Firmen Entscheidungen basierend auf einer Vielfalt von Faktoren, nicht nur finanzieller Art, und ernten langfristig den Ertrag dieser Entscheidungen durch verbesserte Firmenreputation und mögliche Kosteneinsparungen.

 

Nützliche Links zum Thema nachhaltiger Konsum

  1. Weitere Definition und Einführung zum Thema ethischer Konsum http://www.theguardian.com/money/2001/feb/22/ethicalmoney1
    http://www.ethicalconsumer.org/
  2. BBC Podcast über die Komplexität, ein ethischer Konsument zu sein http://www.bbc.co.uk/programmes/b01p424r
  3. Was bedeutet Nachhaltigkeit für Sie? http://www.naturaledgeproject.net/Documents/CherylonRadio.mp3

 

Übungen zu den Themen nachhaltiger Konsum und ethisches Einkaufen

  1. Wieviel können Sie über die von Ihnen verwendeten Produkte oder die von Ihnen getragenen Kleidungsstücke herausfinden? Sehen Sie sich ein Kleidungsstück an, das Sie tragen. Können Sie bestimmen wo und von wem es hergestellt wurde? Der Bekleidungsartikel sollte das Herkunftsland anzeigen. Vielleicht können Sie etwas über die Produktionsstandards in der Textilindustrie in diesem Land herausfinden, oder vielleicht hat die Firma von der Sie die Kleidung bezogen haben Informationen auf ihrer Website wie die Kleidungsartikel beschafft werden. Schreiben Sie einen kurzen Bericht über die von Ihnen herausgefundenen Informationen und stellen Sie diese kurz vor.
  2. Stellen Sie eine Liste mit persönlichen Prioritäten zum Thema Einkaufen zusammen. Spielt für Sie der Preis, die Qualität oder die Verbraucherfreundlichkeit eine wichtige Rolle? Wie sieht es mit konsumethischen Fragen aus? Was ist Ihnen in dieser Hinsicht am wichtigsten? Ist es Umweltverträglichkeit, Tiermisshandlung oder die Ausbeutung billiger Arbeitskräfte? Vielleicht sind es alle Faktoren zusammen. Stellen Sie eine Liste mit Ihren Prioritäten und Bedenken zusammen und dann diskutieren Sie diese mit Ihren Kommilitonen. Würden Sie mehr für ethische Produkte ausgeben? Falls dies der Fall sein sollte, wieviel wären Sie zusätzlich bereit zu zahlen?

 

 

Ethical consumption

English vocabulary of sustainability and ethical consumption

von Simon Goodall

Many people in the Western world live with a continual sense of guilt about their relative affluence. We worry that the ease with which we can afford to eat, shop and make merry is somehow achieved at the expense of others. Indeed, there is undoubtedly some extent to which the cheapness of our consumer products does come from the exploitation of poorer nations, animals and the environment.

Do you make ethical choices when you shop?

Many people have some sort of ethical factors in the decisions they make when shopping. This can be about avoiding the products of a company you have heard bad things about, not buying the cheapest eggs, or perhaps not using too many plastic bags to carry your shopping home. Even if we just have a good or a bad feeling about a brand, this can be related to ethical shopping without us even really realising it.

Do you believe in the power of consumerism to change things?

Well it’s hard to say. The complexity of supply chains and consumerism in the West means that it can be hard to know for sure what sort of impact the product you are buying has really had on the world. However, reputation issues are of major concern to big brands and, as such, if consumers show their interest in sustainability and ethics, then it will be taken seriously. ‘Reputation management’ is a key phrase for many brands these days, especially as they seek to maintain their reputation online. Witness the disaster that befell Bangladeshi textile manufacturers in 2013 and the subsequent efforts of many high street brands to improve the policing of their supply chains.

English phrases, questions and vocabulary of consuming ethically

Is it ethical to upgrade to the latest version of the iphone?

Probably not. Whether you’re concerned about energy use and the environment or about the exploitation of labour in developing nations, there are issues at almost every step in the value chain when it comes to the production of a normal smart phone. See www.fairphone.com/ for a list of all issues (and how the fariphone addresses them).

What is battery farming?

The phrases ‘battery farming’ or ‘factory farming’ refer to the intensive production methods to rear animals for meat or dairy products. While it has become relatively easy to source your meat from suppliers that don’t do this, to totally remove produce from factory farming from your diet is much harder. Cheap animal produce goes into an alarming amount of our foodstuffs from crisps to chocolate.

What is a Carbon footprint and how do I measure mine?

Like big companies we can measure and monitor the amount of carbon we use every year. This is our carbon footprint. Companies talk about offsetting their carbon footprint by investing in sustainable or carbon reduction projects. We can measure our carbon footprint and calculate how much we ought to offset to make ourselves ‘carbon neutral’. Beware of false claims from big companies about being carbon neutral. It’s a relatively easy to manipulate estimates about carbon usage.

Should I feel bad about drinking so much coffee?

Possibly. Coffee production is relatively intensive, it often relies on low paid workers, its need for relatively high altitude tropical climates leads to a lot of coffee-related deforestation and the end product is shipped all over the world. Yes you can always switch to fairtrade coffee, but here also there is controversy over whether this really helps farmers and questions over the validity of claims from brands that claim to be fairtrade.

What is Corporate Social Responsibility?

If we want to make ethical choices when we buy, then discovering trusted brands is perhaps the simplest way in which we can achieve this. Corporate Social Responsibility usually starts with charitable acts and funding, but also should involve companies looking to their supply chains and manufacturing methods. In the idealised vision of CSR, companies make choices based on a wide variety of factors beyond just money and reap the benefits of these enlightened choices over the long term through improved reputation and perhaps even long term cost savings.

Useful links on sustainable consumerism

1. Further Definition and introduction to ethical consumption: http://www.theguardian.com/money/2001/feb/22/ethicalmoney1
http://www.ethicalconsumer.org/
2. BBC podcast exploring the complexities of trying to be an ethical consumer: http://www.bbc.co.uk/programmes/b01p424r
3. What does sustainability mean to you? http://www.naturaledgeproject.net/Documents/CherylonRadio.mp3

 

Exercises on sustainable consumerism and ethical shopping.

  1. How much can you find out about the products your are using or wearing? Look at a piece of clothing you are wearing. Can you find out where and by whom it was made? The garment should say in which country it was made. Maybe you can find out about standards of production in the textile industry in this country or maybe the company you bought it from has information on its website about how it sources its clothes. Write a mini-report on what you have discovered and present it to the class.
    2. Write out a list of your personal priorities when it comes to shopping. Is it price, quality or convenience. What about ethical shopping issues. What do you care more about in this regard. Is it environmental sustainability, animal cruelty or the exploitation of cheap labour? – or maybe its other factors altogether. Make a list of your priorities and concerns and then discuss them with your classmates. Would you spend more for ethical products and, if so, how much more?
Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPrint this page